Ortsverein ‚Bigge-Olsberg‘

Als die SPD nach dem Krieg erneut zugelassen wurde, fühlten sich immer wieder Menschen der
Sozialdemokratie zugetan. In lockeren Verbänden, teilweise über Stadtgrenzen hinaus, war man/frau Sozialdemokrat ohne parteiliche Strukturen. Ein genaues Gründungsdatum ist nicht festzustellen. Nach der kommunalen Neugliederung 1975 sind die Orte im Stadtgebiet, die keinen eigenen SPD Ortsverein hatten, dem Ortsverein der Kernstadt, Bigge-Olsberg, zugeteilt worden. Heute bilden die Orte Assinghausen, Bigge, Helmeringhausen, Olsberg und Wiemeringhausen den größten Ortsverein in der Stadt Olsberg.

Bei den Wahlen zum Europarat, Bundestag, Landtag und Stadtrat wurden interessante Ergebnisse erzielt. So hat der Wahlkreis Gierskopp bei Kommunalwahlen häufig andere Kandidaten als bei Bundes- und Landtagswahlen unterstützt. Der Wahlkreis Gierskopp hat bei Kommunalwahlen in der Kernstadt mit Claus Fruhen, Franz Hückelheim und Peter Rosenfeld ‚ihre’ SPD-Direktkandidaten gewählt.

Vom Ortsvereins Bigge-Olsberg kamen die bisherigen Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Olsberg, der Kreistagsabgeordnete und stellvertretende Landrat Egon Kramer, die erste stellvertretende Bürgermeisterin Veronika Kramer von 1994 bis 1999 und seit 2009 der zweite stellvertretenden Bürgermeister Peter Rosenfeld.

Vorsitzende des Ortsvereins Bigge-Olsberg waren Reinhold Gerbracht, Klaus Fruhen, Egon Kramer, Karl Gräler, Karl Badzun, Michael Göddeke, Veronika Kramer, Margit Neumann, Bernhard Wulf und seit 2012 Peter Rosenfeld.

Neben den Vorstandssitzungen und politischen Veranstaltungen hat das Ortsvereinsfest, wie in vielen anderen Organisationen auch, einen besonderen Stellenwert. So haben die Vorsitzenden immer wieder Kultur und Heimatpflege in die Veranstaltungen des Ortsvereins eingebunden. Die Besichtigung der Bruchhauser Steine, die Ausgrabungen auf dem Borberg, die Führung im Phillipstollen und die Geschichte der Ida Kropff sind nur einige Beispiele für das Interesse an der Heimat. Neben dem im Sauerland üblichen Kartoffelbraten gab es das Grünkohlessen mit Dagmar Schmidt, MdB, und die Besichtigung des RWE Umspannwerkes Steinhelle. So zeigten schließlich auch Nichtmitglieder Interesse an den Aktivitäten des Ortsvereins.

Seit 2003 wird das Ortsvereinsfest in einem ganz neuen, im Unterbezirk einmaligen Rahmen gefeiert. Ende Oktober / Anfang November lädt die SPD zum Gänseessen ein. Anfangs noch im Hotel Bürger mit etwa 40 Gästen wird seit einigen Jahren das Haus des Gastes genutzt, da mittlerweile über 200 Gäste die Veranstaltung besuchen.

Mit Hannelore Kraft, dem Regierungspräsidenten Gerd Bollermann, Franz Müntefering, MdB, und dem SPD Vorsitzenden Sigmar Gabriel 2012 war schon viel politische Prominenz bei dieser Veranstaltung Olsberg. Die Veranstaltung finanziert sich ausschließlich über eine Tombola mit ansprechenden Preisen, über Spenden und Abgaben im berühmten „roten Beutel“. Hier zahlt jeder das, was ihm das Essen wert ist. Gäste aus dem ganzen Hochsauerlandkreis kommen nach Olsberg. Es ist eine besondere Mischung aus Politik, Unterhaltung und gutem Gänsebraten.